Brandschutz

PV-Module werden häufig auf Dächern mit brennbaren Baustoffen (z.B. Dämmmaterial) installiert. Brandschutztechnische Einrichtungen wie Rauch-Wärme-Abzug-Anlagen sind im Dachbereich angeordnet und können durch die PV-Module beeinträchtigt werden. Darüber hinaus sind häufig Schutzeinrichtungen (z.B. Blitzschutzanlagen) vorhanden. Die PV-Module selbst stellen eine Brandlast dar und sie erzeugen bei Tageslicht trotz einer Abtrennung der Anlage vom Netz weiterhin eine Gleichspannung. Dadurch wird das Brandrisiko erhöht und die Brandbekämpfung erschwert.

Die Installation einer PV-Anlage hat daher immer eine brandschutztechnische Auswirkung auf das Gebäude und ist deshalb bei der Anlagenplanung zu berücksichtigen. Neben den brandschutztechnischen Anforderungen der Landesbauordnungen und der Industriebaurichtlinie sind in vielen Bereichen weitergehende Auflagen zu beachten.

Brandschutzgerechte Planung, Errichtung und Instandhaltung von PV-Anlagen (DGS)

Montage und Instandhaltung von PV-Anlagen (DGUV)

 

Stromfreischaltung

Bei Wohnhäusern ohne PV-Anlagen erreicht die Feuerwehr durch das Umlegen des Hauptschalters die Stromabschaltung. PV-Anlagen lassen sich so jedoch nicht vollständig vom Strom abschalten. Ein DC-Trennschalter trennt die PV-Anlage vom Wechselrichter, um die Energiezufuhr in das Stromnetz des Hauses zu unterbrechen. Bei Systemen mit zwischengeschalteten Kurzschlussschaltern (sog. „Feuerwehrtrennschalter“) können die PV-Module vom DC-Stromkreis bis zum Wechselrichter spannungslos geschaltet werden. Verpflichtend ist der Einbau eines solchen Schalters allerdings nicht. Sofern vorhanden, ist der Freischalter direkt am Hauszähler zu kennzeichnen und muss möglichst leicht zugänglich sein. Ideal sind natürlich Systeme, die sich automatisch selbst abschalten. Auch vorhandene Batterien/Speicher sollten mit einer Notabschaltung versehen werden.

 

Versicherung

Neben einer brandschutzgerechten Planung und Installation der PV-Anlage erhöht deren regelmäßige Wartung die Sicherheit des Betreibers. Ratsam ist es aber in jedem Fall, die Anlage in die Gebäudepflichtversicherung aufnehmen zu lassen. Einerseits ist dann die Anlage selbst, die ja einen gewissen Wert hat, versichert. Andererseits gibt es kein Problem, sollte tatsächlich einmal ein Brandschaden von der Anlage ausgegangen sein.

 

Brandschutz für Photovoltaikanlagen | PV Brandsicherheit